stahl-blog.de - Stahl im Fokus

Samstag, 18. November 2017
4. März 2014 | 14:10

Ist ein leichteres Auto immer „grüner“?

| Ein Gastbeitrag von Jia-Uei Chan, ThyssenKrupp Steel Europe AG |

Die Physik lügt nicht. Ein Auto mit geringerem Gewicht verbraucht weniger Kraftstoff. Weniger Kraftstoff bedeutet geringere CO2-Emissionen. Ist also ein leichteres Auto immer „grüner“? Schwer zu sagen – hängt doch die Umweltfreundlichkeit eines Fahrzeugs nicht nur vom Kraftstoffverbrauch ab.

Aus welchem Werkstoff wird das Auto hergestellt? Aus Aluminium ? Oder aus hochfesten Stählen, die bei der Erzeugung vergleichsweise wenig Energie benötigen? Welches Auto ist in seinem Gesamtlebenszyklus („Life Cycle Assessment“) klimafreundlicher und energieeffizienter?

Mit der App "Autobody LCA" lässt sich das Erderwärmungspotenzial unterschiedlicher Werkstoffkonzepte vergleichen.

Mit der App „Autobody LCA“ lässt sich das Erderwärmungspotenzial unterschiedlicher Werkstoffkonzepte vergleichen.

Nehmen wir einmal an, dass eine neue hochfeste Stahlkarosserie 25 % und das Aluminium-Pendant 40 % leichter sind als eine 360 kg schwere Stahlkarosserie konventioneller Bauart. Aluminium würde mit Strom aus Wasserkraft hergestellt. Bei diesem für Aluminium günstigen Szenario bewirkt das Leichtmetall nach 110.000 gefahrenen Kilometern einen Vorteil in der Klimabilanz. Wird aber der europäische Strommix von ca. 520 Gramm CO2 je Kilowattstunde zugrunde gelegt, ergäbe sich erst nach 320.000 Kilometern ein Vorteil für das Aluminiumfahrzeug – dies liegt weit über der durchschnittlichen Laufleistung eines Pkw.

Welchen Einfluss der Werkstoff auf die Umweltverträglichkeit einer Autokarosserie wirklich hat, können Sie auch selbst testen. Laden Sie dazu mit Ihrem iPad die von ThyssenKrupp Steel Europe entwickelte App „Autobody LCA“ herunter. Bilanzieren Sie die Energieverbräuche und das Erderwärmungspotenzial von zwei gewichtsoptimierten Fahrzeugen – das eine aus hochfestem Stahl, das andere aus Aluminium.

Die App berücksichtigt Herstellung, Nutzung und Recycling des Werkstoffs und der daraus gefertigten Bauteile. Stellen Sie die entsprechenden Drehregler nach Ihren Vorgaben ein. Diskutieren Sie mit uns in diesem Blog Ihre Versuche. Ist ein leichteres Auto immer grüner? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare.

Links

 
 

ChanÜber den Autor: Jia-Uei Chan ist Mitarbeiter der ThyssenKrupp Steel Europe und im Bereich Technologie & Innovation für die Umwelteigenschaften von Anwendungskonzepten zuständig.

Drucken:
Teilen:

Tags
Automobiler Leichtbau
CO2
Energie und Umwelt
Karosserieleichtbau
Life Cycle Assessment (LCA)

Hinterlassen Sie einen Kommentar: