stahl-blog.de - Stahl im Fokus

Samstag, 18. November 2017
5. April 2016 | 13:48

Ikea setzt auf Stahl

Sicherlich haben Sie das auch schon einmal erlebt: Sie haben ein Produkt gekauft und müssen dies nach einiger Zeit reklamieren oder umtauschen. In den ersten Wochen ist das noch problemlos möglich. Mit der Zeit verblassen jedoch die meisten Kaufbelege, die in der Regel auf Thermopapier gedruckt sind. Abhilfe schafft nun Ikea mit STÅL KVITTO.

Der schwedische Möbelkonzern macht mit dem Werbeclip auch auf die lange Garantiezeit (teilweise bis zu 25 Jahre) der eigenen Produkte aufmerksam.

Der unzerstörbare Einkaufsbeleg

STÅL KVITTO ist vollständig aus rostfreiem Stahl gefertigt. Die Kaufdaten werden mittels Laser in die kleine Stahlplatte eingebrannt. Damit alles lesbar bleibt, wird die Quittung zusätzlich mit schlagfestem Lack versiegelt. Wer also beispielweise Teile seiner Küche reklamiert, muss auch Jahre nach dem Kauf nicht befürchten, dass kein lesbarer Beleg vorgelegt werden kann.

… Und ist die Garantiezeit dann abgelaufen, kann der Stahl-Beleg recycelt werden. Denn auch hier gilt: „Stahl ist recyclebar, immer wieder zu 100 Prozent.“

In Österreich wurden bereits erste Exemplare der STÅL KVITTO an Kunden herausgegeben. Wann es zum flächendeckenden Einsatz für Produkte mit langer Garantie kommt, wird noch bekannt gegeben.

 

Portrait Bender 2015Über den Autor: Marvin Bender ist Referent für Online-Kommunikation im Stahl-Zentrum in Düsseldorf. Neben dem bloggen, twittert er für @stahl_online und betreut stahl-online.de.

Drucken:
Teilen:

Tags
Ikea
Netzfundstück
Stahl im Alltag

Hinterlassen Sie einen Kommentar: