stahl-blog.de - Stahl im Fokus

Dienstag, 21. August 2018
2. Februar 2018 | 15:57

Baustein 5: Forschung und Innovation – Perspektiven erweitern

Aus der Serie: Koalitionsverhandlungen: Bausteine für eine starke Stahlindustrie

Darum geht es

Bei der CO2-Minderung in der Stahlproduktion sind bei den heute gängigen Verfahren die technischen Grenzen erreicht. Durchgreifende Emissionssenkungen könnten nur langfristig durch neue Verfahren und Technologien erreicht werden, die in der Stahlindustrie derzeit Gegenstand von Forschung und Entwicklung sind. Diese Forschung ist ergebnisoffen. Wenn solche Verfahren die Reife für eine großtechnische Umsetzung erlangen sollten, müssen erhebliche Investitionen in mindestens der Größenordnung des heute investierten Anlagenparks erfolgen. Aus heutiger Sicht wird ein derart tiefgreifender Umbruch daher bei weitem nicht allein aus dem betriebswirtschaftlichen Investitionsbudget der Unternehmen finanziert werden können.

Das kann die Politik tun

  • Forschung, Entwicklung und Umsetzung im industriellen Maßstab neuer Verfahren und Technologien zur CO2-armen Stahlherstellung umfassend fördern

Zurück zur Übersicht: Koalitionsverhandlungen: Bausteine für eine starke Stahlindustrie

Drucken:
Teilen:

Tags
Forschung
Innovation
Koalitionsverhandlungen

Hinterlassen Sie einen Kommentar:


1 Kommentare: